top of page

Danke für nichts, Meta! Keine Ads mehr an U18.

Seit dem 06.11.2023 hat Meta neue Bedingungen bei der Ausspielung von Werbeanzeigen. Kurz gesagt: es können keine Werbeanzeigen mehr auf die Zielgruppe im Alterstargeting unter 18 Jahren ausgespielt werden. Insbesondere fürs Azubimarketing und Recruitingkampagnen entstehen neue Herausforderungen. So gehen wir mit den neuen Regelungen um.

 

Meta spielt keine Werbeanzeigen mehr an Jugendliche in der Europäischen Union (EU), dem Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) und der Schweiz aus. Diese Maßnahme ist eine Reaktion auf die EU-Gesetzgebung und deren Auswirkungen auf die Werbepraktiken. Meta selbst sagt, dass die Maßnahmen nur vorübergehend sind. Expert:innen gehen aber davon aus, dass sich dieser Zustand nicht mehr ändern wird. Bedeutet also, U18 kann auf Instagram und Facebook nur noch mit organischem Content erreicht werden.


Das raten wir bei bestehenden Kanälen

Erst einmal Ruhe bewahren. Wir raten streng von einer sofortigen Schließung eines hart aufgebauten Kanals ab. Wir empfehlen, den Kanal weiterzubetreuen und die Entwicklungen zu beobachten. Langfristig empfehlen wir, zu überlegen, wie der aktuelle Content für andere Kanäle angepasst werden könnte (zum Beispiel TikTok, Pinterest oder Youtube-Shorts), um dort optimal zu performen. Der bestehende Instagram-Kanal könnte auch für eine Zielgruppenansprache von Ü18 entwickelt werden. Meist müssen dafür weniger Stellschrauben verändert werden, als es auf den ersten Blick wirkt. Detailierte Studien- und Mileubetrachtungen helfen hier enorm weiter.

Budgets, welche bisher für die Bewerbung von published Postings mit der Zielgruppe U18 geplant war, sollten zunächst ausgesetzt, umgewidmet oder neu targetiert werden.


U18-Kampagnen Social und Online

Simple und easy: keine Meta-Plattformen mehr im Marketingmix bei Kampagnen, die sich an U18 richten. (ach ne, Captain Obvious)

Next Step: es ist wichtig zu wissen, dass es für U18-Kampagnen nicht nur Einschränkungen bei Meta gibt. Diese gilt es alle zu wissen, um einen sinnvollen und effizienten Marketingmix erstellen zu können. Zu beachten ist:


  • Snapchat: kein interessenbasiertes Targeting U18 möglich UND gar keine Werbeanzeigen mit dem Ziel "Traffic" an U18 möglich.

  • Youtube & Google: Kein genaues Alterstargting auf U18 möglich aber durch detailliertes Interessentargeting kann die Zielgruppe gezielt angesprochen werden.

  • TIKTOK: hier ist sowohl ein gezieltes Alters- als auch Interessentargeting U18 möglich.


Wie kann U18 dann überhaupt noch detailliert erreicht werden?

Wer die Entwicklung in den Plattformen die letzten Jahre verfolgt hat, weiß: die Einschränkungen werden immer mehr – nicht nur U18. Stichwort: Joblabel bei Meta.

Daher haben wir uns in einem weiteren Gebiet professionalisiert und erreichen die Zielgruppe detailliert und passgenau durch regionales Schulmarketing. Mehr dazu, erfährst du hier oder auch direkt bei einem digitalen Kaffee mit uns. Wir freuen uns auf dich.




תגובות


bottom of page