top of page

Darum lieben junge Menschen BeReal!

Schluss mit Beautyfiltern und der inszenierten Glamourwelt von Instagram und Co. Die App aus Frankreich sorgt für Realness in der Social-Media-Welt und wird dafür insbesondere von der GenZ und Gen Alpha stark gefeiert.

 

BeReal hat uns dieses Jahr bewiesen: sie ist mehr als nur ein Hype. Sie hat das geschafft, was Clubhouse und Vero sich gewünscht hätten: Sie hat sich als ernstzunehmende Konkurrenz zu Meta, Snapchat und Google etabliert. Die Zahl der Nutzer:innen ist seit Anfang des Jahres um 315 Prozent gewachsen. Neu ist die App allerdings nicht: Sie wurde bereits im Dezember 2019 veröffentlicht – gut Ding will Weile haben?


Was ist BeReal?

BeReal ist eine App, die junge Leute in ihren Bann zieht! Diese innovative Plattform fordert ihre Nutzer:innen täglich zu spontanen Fotoaufnahmen (keine Videos) heraus. Innerhalb von zwei Minuten soll ein Foto aufgenommen und im Feed hochgeladen werden. Das Spannende daran ist, dass sowohl die Front- als auch die Rückkamera des Smartphones gleichzeitig aktiv sind und so ein einzigartiger Moment eingefangen wird. Bei BeReal geht es um Authentizität und Echtheit, denn Filter und Retusche sind nicht möglich.


Die Fotos können entweder öffentlich im Discovery-Feed oder nur mit den Freund:innen/Abonnent:innen geteilt werden. Dies schafft eine vertraute Atmosphäre, in der junge Leute ihre Erlebnisse teilen können, ohne sich Sorgen um die öffentliche Meinung machen zu müssen.

Um auf die Bilder anderer zu reagieren, bietet BeReal "RealMojis" an. Diese speziellen Reaktionen ermöglichen es den Nutzer:innen, auf eine authentische und persönliche Weise zu kommunizieren. Auch Kommentare sind inzwischen möglich.


Fotos, die außerhalb der zwei Minuten aufgenommen werden, werden als "Late" markiert. Dies soll die Spontaneität und den Reiz des Augenblicks bewahren. Jedes hochgeladene Foto bleibt 24 Stunden lang auf BeReal sichtbar, bevor es automatisch verschwindet.

Der Clou ist, dass nur diejenigen, die selbst Fotos hochladen, auch die Bilder anderer sehen können. Dies schafft eine wechselseitige Dynamik und ermutigt die Nutzer:innen, aktiv in der App zu sein.


Warum ist BeReal so beliebt?

Die App zeigt eine ganz klare Gegenbewegung zu den Hochglanzbildern auf den anderen Plattformen. Der Wunsch nach Authentizität und echten Einblicken ist groß. Zudem nimmt die Funktionsweise der App den Druck, ein ausschließlich perfektes Bild zu posten. Raffe, teils verwackelte und nur angeschnittene Bilder sind auf BeReal an der Tagesordnung und schaffen so einen ganz eigenen Look, der inzwischen schon von anderen Plattformen imitiert wird.

Zudem schafft BeReal ein einzigartiges Gemeinsamkeitsgefühl. Während es vor allem bei Instagram eher darum geht, das schönere und bessere Leben zu promoten, ist bei BeReal das Gemeinsame im Fokus. Alle Nutzer:innen nehmen zum selben Zeitpunkt eine Momentaufnahme auf. (So die Originalidee) Das schafft eine neue digitale Verbundenheit.


Hat die App Potenzial?

Die App bedient absolut den aktuellen Zeitgeist. Insbesondere in der jungen bis sehr jungen Zielgruppe. Um langfristig am Markt bleiben zu können, muss BeReal allerdings irgendwann rentabel werden. Das ginge am einfachsten über die Möglichkeit der Ad-Einbuchung, wie es die anderen Plattformen inzwischen gängig ist. Hier zeigt sich allerdings ein Problem. Zwar hat BeReal sehr hohe Download und inzwischen auch hohe Nutzer:innenzahlen, allerdings sehr geringe Verweildauern. Was nur logisch ist, da eigentlich nur 1x am Tag etwas auf der App passiert und der Content (Bilder) sehr schnell zu konsumieren ist. Geringe Verweildauern sind natürlich für Werbeschaltungen enorm unattraktiv.

BeReal muss sich also etwas einfallen lassen, um die Verweildauer der Nutzer:innen zu erhöhen, ohne dabei den Charakter der App kaputt zu machen. Folgende Möglichkeiten sehen wir:

  • Einführung eines Chatsystems, um als weiterer spannender Messengerdienst an den Start zu gehen. Snapchat und Instagram zeigen sehr erfolgreich, wie es geht.

  • Einführung einer Videooption. Statt eines täglichen Fotos ist es auch denkbar, dass eine Videooption angeboten werden könnte.

  • Mehr Aufrufe am Tag.

  • Special-Aufrufe mit Challenge-Charakter. Diese Spots könnten dann auch von Dritten als Werbeplatz gebucht werden.

  • Front-Row Werbeanzeigen. Also Werbeanzeigen, die beim öffnen der App direkt Vollbild angezeigt werden (wie bei TikTok)


BeReal im HR-Marketing?

Natürlich sind viele Agenturen und Marketingmenschen, wie wir auch, ganz scharf darauf, die erste echte Marketingkampagne auf dem Kanal zu entwickeln. Die Authentizität, die der Kanal mit sich bringt, ist perfekt für die Bedürfnisse der jungen Zielgruppe im Nachwuchsmarketing. Allerdings machen die spontanen Aufrufe der App eine Projektplanung schwierig.

Oder wie wir sagen: spannend! In unseren Köpfen sind die ersten zwei Ideen bereits gereift. Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, dann mach doch gerne einen kostenfreien Termin mit uns aus und lass uns gemeinsam mutig sein und die erste HR-Kampagne auf BeReal konzipieren!


Commenti


bottom of page